Alarm Jablotron 100

DIE NEUE ALARMANLAGE MIT REVOLUTIONÄRER BEDIENUNG

Wir möchten Ihnen die Sicherheit geben, dass Ihre Firma oder Ihr Zuhause rund um die Uhr bewacht wird. Dafür muss das System von einem Profi auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneidert werden.

Die Alarmanlage JABLOTRON 100 begeistert jeden durch eine einfache Bedienungsweise und übersichtliche Zustandsanzeigen.

SO FUNKTIONIERT JABLOTRON 100

BEDIENUNG


Die Zentrale kann mit bis zu 300 Benutzercodes gesteuert werden. Für die Systemsteuerung stehen Bus- und Funkversionen der Zugangsmodule zur Verfügung. Alle verfügen über ein RFID-Lesegerät, und modelabhängig auch über eine Tastatur oder Tastatur mit Display. An die Module werden Bedienungssegmente angeschlossen, die mit einer einfachen Ampellogik die benutzerfreundliche Bedienung der jeweiligen Bereiche, der Ausgänge des Panikalarms sowie die Systemzustandsanzeige ermöglichen. 

Dank der Bedienungssegmente, welche mit Hilfe der grünen und der roten Meldeleuchte übersichtlich den Zustand  der einzelnen Bereiche und Ausgänge anzeigen, ist JABLOTRON 100 für jeden Benutzer einzigartig übersichtlich. Die Alarmanlage wird durch Drücken des jeweiligen Segmentes gesteuert und durch Codeeingabe oder Anlegen der RFID-Karte oder des RFID-Chips verifiziert.


ÜBERWACHUNG


JABLOTRON 100 verfügt über bis zu 120 Funk- oder Buszonen für die Zuordnung von Meldern, Tastaturen, Bedienungselementen, Sirenen und ggf. auch weiteren Peripherien. Das System kann in 15 Zonen aufgeteilt werden. Die Zentrale kombiniert die Busarchitektur des Drahtanschlusses mit dem Funkanschluss der einzelnen Peripherien. Die Funkkommunikation basiert auf dem neuen bidirektionalen dynamischen Übertragungsprotokoll JABLOTRON 100, welches das Frequenzband 868 MHz benutzt.

Die Kommunikationsbereiche betragen bei direkter Sicht hunderte von Metern und können durch Anschluss weitere Funkmodule an den Bus noch erweitert werden. Zwecks einer perfekten Abdeckung des gesicherten Bereiches können im System bis zu 3 Funkmodule installiert werden. Für eine individuelle Lösung der Objektsicherung steht eine breite Palette der Peripherien in der Bus- sowie Funkdurchführung zur Verfügung.


AUSGÄNGE UND SIGNALISIERUNG


Das System bietet die Möglichkeit bis zu 32 programmierbare Ausgänge zu nutzen. Deren Zustand kann entweder via Bus oder per Funk an die Relaismodule des PG-Ausgangs übertragen werden und damit  verschiedene Geräte steuern. Der ausgewählte PG-Ausgang ist dem Relaismodul mit Hilfe des DIP-Umschalters zugeordnet. Die Scharfschaltung des Bereiches oder die Aktivierung des PG-Ausgangs wird am Busanzeigegerät mit Hilfe der roten LED-Meldeleuchte signalisiert (diese leuchtet auf). 

Zur Signalisierung des Alarmfalls, der Systemaktivierung und der Ein/Ausschaltung des PG-Ausgangs dienen Bus- sowie Funksirenen in der Ausführung für den Außenbereich und für die Innenräume, in einem neuen attraktiven Design. Die Sirene für die Innenräume signalisiert außerdem noch die Eingangs- und Ausgangsverzögerung und verfügt über eine Taste mit programmierbaren Funktionen.


MELDUNGEN UND FERNZUGANG


Die Zentrale verfügt über ein GSM/GPRS/LAN Kommunikationsmodul, welches die Sprach-,SMS- oder GPRS- Kommunikation mit den Benutzern und den Alarmempfangsstellen ermöglicht. Es kann auch ein Kommunikationsmodul für die Festnetzleitung montiert werden. 

Kommunikationsmodule erfüllen außer der Übertragungsfunktion der Informationen aus dem System, auch die Funktion eines Modems für den 

vollwertigen Fernzugang, die Überwachung, die Programmierung und nicht zuletzt auch die Steuerung der Ausgänge (und damit z.B. die Steuerung von Haushaltsgeräten und anderen zu steuernden Einrichtungen). Der Fernzugang kann aus der Web-“Selbstbedienung“, via SMS-Befehle sowie mittels des direkten Anschlusses aus der Einstellungssoftware F-link erfolgen.